Revision des Kognitiven Fähigkeits-Tests für 4.-12./13. Klassen (KFT 4-12+ R)

Der im Jahr 2000 erschienene "Kognitive Fähigkeits-Test für 4. bis 12. Klassen - Revision (KFT 4-12+R)" von Heller und Perleth wird derzeit überarbeitet und neu normiert. Dieses Projekt kann mit Mitteln der Karg- und der Hector-Stiftung sowie des Hogrefe-Verlags durchgeführt werden. An dem Projekt arbeiten Prof. Stumpf, Prof. Perleth und Josephine Gherairi, M.Sc. Mehr zum Kognitiven Fähigkeitstest KFT erfahren Sie hier.

Der KFT kommt aufgrund seiner hohen Qualität und Aussagekraft in Praxis und Forschung häufig zum Einsatz. Da die momentane Version von Kurt Heller und Christoph Perleth vor über 20 Jahren veröffentlicht wurde, ist es nun an der Zeit, das Verfahren einer Aktualisierung zu unterziehen. Dabei wurden einerseits Formulierungen bei Instruktionen und Items überarbeitet, sowie Anpassung bei den Aufgaben an die Lebenswelt heutiger Schulkinder vorgenommen. Daneben stehen vor allem die Neunormierung und die damit verbundene Überprüfung des Flynn-Effekts* im Vordergrund. Um das Ergebnis eines Kindes in diesem Test einschätzen und beurteilen zu können, müssen diese mit den Leistungen gleichaltriger Kinder verglichen werden. Diese Vergleichsgruppe wird als „Norm“ bezeichnet. Wir wollen also eine große Anzahl an Kindern testen, um zu erfahren, wie gut Kinder in einem bestimmten Alter die Aufgaben dieses Tests heutzutage lösen können.

Dazu werden in den Jahren 2018 bis 2022 bundesweit Erhebungen an Schulen aller Art durchgeführt, um eine möglichst hohe Repräsentativität der Daten zu erzielen.

* Der Flynn Effekt beschreibt eine leichte Zunahme der Intelligenz über die Jahre hinweg.

Fragen, Anregungen, Wünsche ? KONTAKT: josephine.gherairiuni-rostockde

 

 

Weiterführende Informationen zu unseren Projektförderern finden Sie hier:

Karg-Stiftung: www.karg-stiftung.de und www.fachportal-hochbegabung.de

Hector-Stiftung: www.hector-stiftung.de/startseite   

Hogrefe-Verlag: www.hogrefe.de/unternehmen/hogrefe-verlagsgruppe