Lehramt an Regionalschulen

Lehramt an Regionalschulen

Im Bereich der Bildungswissenschaft für das Lehramt an Regionalschulen müssen folgende Module obligatorisch bzw. verpflichtend studiert werden:

  • Modul PPEL "Grundlagen der Pädagogischen Psychologie - Entwicklungs- und Lernpsychologie": 
    • 1 Vorlesung "Vorlesung Grundlagen der Pädagogischen Psychologie (Entwicklungs- und Lernpsychologie)" (Prof. Stumpf). Die Vorlesung sollte im 1. , 3. oder spätestens 5. Semester besucht werden; 
    • 1 Seminar (parallel zur oder 1, 2 Semester nach der Vorlesung);
    • Modul im Studium der Bildungswissenschaften; 
    • Modulbeginn/Vorlesung: In jedem Wintersemeste; idealerweise sollte das Modul innerhalb von 2 (oder auch 3) Semestern abgeschlossen werden;
    • Umfang des Moduls: 6 LP; 
    • Abschlussprüfung: Klausur (die nach der Modulordnung mögliche Prüfungsform "Hausarbeit" wird derzeit nicht angeboten); 
    • Modulverantwortliche: Prof. Stumpf.
  • Modul PPSD "Grundlagen der Pädagogischen Psychologie (Sozialpsychologie, Diff. Psychologie und Pädagogisch-Psychologische Diagnostik)":
    • 1 Vorlesung "Grundlagen der Pädagogischen Psychologie (Sozialpsychologie, pädagogisch-psychologische Diagnostik)" (Prof. Perleth); Die Vorlesung sollte im 2., 4. oder spätestens 6. Semester besucht werden;
    • 1 Seminar (parallel zur oder 1, 2 Semester nach der Vorlesung);
    • Modul im Studium der Bildungswissenschaften;
    • Modulbeginn/Vorlesung: In jedem Sommersemester; idealerweise sollte das Modul innerhalb von 2 (oder auch 3) Semestern abgeschlossen werden;
    • Umfang des Moduls: 6 LP.
    • Abschlussprüfung: Hausarbeit (Klausur möglich);
    • Modulverantwortlicher: Prof. Perleth.

Folgendes Wahlpflicht-Modul kann wahlobligatorisch studiert werden:

  • Modul DPPD "Differentielle Psychologie und Pädagogisch-Psychologische Diagnostik für die LÄ an Grund- und Regionalschulen und für Sonderpädagogik":
    • 1 Vorlesung "Differentielle Psychologie und Pädagogisch-Psychologische Diagnostik für die LÄ an Grund- und Regionalschulen und für Sonderpädagogik" (Prof. Stumpf; im Sommersemester); 
      oder alternativ: 1 Vorlesung "Einführung in die Sonderpädagogische Psychologie" (Prof. Perleth; im Sommersemester);
      oder alternativ: 1 Vorlesung "Grundlagen der Sonderpädagogischen Diagnostik" (Prof. Perleth; im Wintersemester);
      oder alternativ: 1 Vorlesung " Psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen Psychologische und medizinische Grundlagen" (PD Reis; im Wintersemester);
    • 1 Seminar (parallel zur oder 1, 2 Semester nach der Vorlesung);
    • Modul im Studium der Bildungswissenschaften;
    • Modulbeginn/Vorlesung: In jedem Semester, je nach besuchter Vorlesung; empfohlener Beginn: 4.-8. Semester;
    • Umfang des Moduls: 6 LP;
    • Abschlussprüfung: Hausarbeit/Portfolio;
    • Modulverantwortliche: Prof. Stumpf.

Besonderheiten:

  • In den Seminaren besteht Anwesenheitspflicht (Prüfungsvorleistung).
  • Zum Inhalt der Vorlesungen können Studienaufgaben (Kontrolltests, Lerntagebücher) vergeben werden, die ebenfalls Prüfungsvorleistungen darstellen.

Hinweis: Die Studienaufgaben (Kontrolltests, Lerntagebücher) werden ca. 1 Woche vor den Modulprüfungen, die Studienaufgaben zu den jeweils letzten Vorlesungen zu den Modulen PPSD und DPPD auch ca. 1-2 Wochen nach Semesterende überprüft, die Ergebnisse ans ZPA gemeldet und werden dort in das Prüfungsportal eingearbeitet. Insbesondere für die Prüfungen in den Modulen PPSD und DPPD werden Sie daher nur vorläufig zugelassen, wenn Sie zu Beginn der Semesterpause die Studienaufgaben noch nicht komplett bearbeitet haben. Dieser Status wird nicht mehr verändert, bis die Prüfungsergebnisse ans ZPA gemeldet werden.