Diagnostik, Forschungsmethoden und Statistik

  • Einen wesentlichen Schwerpunkt der Forschung am Institut für Pädagogische Psychologie liegt in der Differentzieller Psychologie bzw. Testentwicklung. Der im Jahr 2000 erschienene Kognitive Fähigkeits-Test für 4. bis 12. Klassen - Revision (KFT 4-12+R) stellt den Auftakt zu weiteren Testentwicklungen dar (auch computerisierte Verfahren), die in Zusammenarbeit mit dem Verlag für Psychologie Dr. Hogrefe realisiert werden (Prof. Perleth, Frau Abou-Koura).
  • Weitere Testrevisionen betreffen die neu erschienenen Testreihe zur Prüfung der Konzentration (TPK) (Konzentration) sowie die Rostock-Osseretzky-Skala (ROS, Psychomotorik), deren Revisionsform gerade vorbereitet wird (Prof. Dr. Kurth).
  • Seit dem Wintersemester 1999 besteht am Institut für Pädagogische Psychologie eine Testothek (Bibliothek für Tests), die in erster Linie für Zwecke von Forschung und Lehre eingerichtet wurde, die jedoch von Fall zu Fall auch Personen zugänglich gemacht wird, die in Schulen, Erziehungsberatungsstellen u.a. diagnostisch tätig sind. In die Testothek werden derzeit sukkzessive die Tests der Universitätsbibliothek übernommen (Prof. Perleth, Dr. Schatz).
  • Weiter besteht am Institut ein Servicezentrum für Testanwender (inkl. Schultests), in dem im Rahmen entsprechender Projektfinanzierungen Testauswertungen vorgenommen werden können.
  • Schließlich sammeln wir am Institut für Pädagogische Psychologie Kompetenzen und Technologien für empirische Forschungsmethodik und Statistik und stellen diese interessierten Arbeitsgruppen zur Verfügung. Beispielsweise verfügen wir über Software, mit deren Hilfe Fragebögen via Scanner automatisch gelesen und die Daten abgespeichert werden können. Diese Technologie kann beispielsweise für Evaluation von Lehre eingesetzt werden.